Get Die leblose Gesellschaft: Warum wir nicht mehr fühlen können PDF

By Jeannette Hagen

In ihrem aufrüttelnden Buch geht Jeannette Hagen der Frage nach, weshalb sich so viele Menschen in unserem Land nicht mehr vom Leid der Flüchtlinge berühren lassen und stattdessen mit Angst, Abwehr und mitunter sogar Aggression reagieren. Dabei blickt die
Autorin, die selbst mehrmals als freiwillige Helferin auf Lesbos und in Idomeni warfare, unter anderem auf die bis heute nicht vollzogene Aussöhnung mit unserer nationalsozialistischen Vergangenheit und erklärt die immer wiederkehrenden Wirkmechanismen von abgespaltenen Gefühlen. Aber Jeannette Hagen zeigt auch: In der gegenwärtigen Situation
liegen große Chancen, wenn wir bereit sind, Visionen zuzulassen und menschlich zu handeln. Es ist an der Zeit, gemeinsam etwas zu bewirken und die einschränkenden Denk- und Verhaltensmuster aufzubrechen. Diese Welt wird sich verändern - und wir würden intestine daran tun, wenn wir diesen Wandel aktiv mitgestalten. Tagtäglich konfrontieren uns die Medien mit dem Leid und der no longer der Menschen, die vor Krieg, Gewalt und Verfolgung fliehen: Wir sehen verzweifelte Eltern und Kinder, die ihr Leben auf dem Mittelmeer riskieren. Gestrandete Menschen, die nach der Schließung der Balkanroute wochenlang in Schlamm und Dreck an Europas Grenzzäunen ausharren. Die now not in den Flüchtlingslagern. Doch anstatt Mitgefühl zu zeigen und zu helfen, schauen viele von uns einfach weg. Anstatt das Entsetzen in aktives Handeln umzusetzen, verschließen wir am liebsten Augen und Ohren. Wir schneiden uns von unseren Emotionen ab - und halten damit das Elend konsequent von uns fern. Empathie und Mitgefühl als Säulen unseres Menschseins haben eine erschütternde Entwertung erfahren. Doch diese Abkehr von Gefühlen tötet nicht nur unsere Menschlichkeit, sondern entfremdet uns voneinander und von uns selbst. Der Kopf dominiert das Herz. Dem Denken wird gegenüber den Emotionen eine Vormachtstellung
eingeräumt, deren Auswirkungen uns teuer zu stehen kommen. Jeannette Hagen geht den Ursachen für das Ungleichgewicht zwischen Denken und Fühlen auf den Grund und versucht, dem Mechanismus der Verdrängung auf die Spur zu kommen. Sie zeigt auf, welchen Wahnsinn wir zulassen und wie wir ihn uns schöndenken."

Show description

Read or Download Die leblose Gesellschaft: Warum wir nicht mehr fühlen können (German Edition) PDF

Similar society & social sciences in german_1 books

Download e-book for kindle: Soziale Netzwerke (German Edition) by Johannes Weyer

In modernen Gesellschaften ist der Gedanke weit verbreitet, dass soziale Netzwerk eine große Leistungsfähigkeit bei der Generierung von Problemlösungen besitzen und andere Formen der Handlungskoordination, beispielsweise der bürokratischen company, oftmals überlegen sind. Netzwerke verknüpfen Flexibilität und Effizienz in einer einzigartigen Weise.

New PDF release: Soziale Probleme und sozialpädagogisches Handeln. Entstehung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, notice: five, Universität Zürich (Institut für Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Soziale Problemfelder, Sprache: Deutsch, summary: Immer wieder berichten die Medien von erschreckend brutalen Übergriffen auf Passanten, Massenschlägereien nach Fussballspielen, Messerstechereien und Schlägereien auf offener Strasse.

Download e-book for kindle: Adolf Hitler als Idealbild eines charismatischen Führers? by Janine Robert

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, observe: 1,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, summary: Adolf Hitler gilt bis heute als ein Meister der Selbstinszenierung. Um keinen anderen deutschen Politiker gab es einen derartigen Personenkult wie um Adolf Hitler.

Download e-book for kindle: Die Verbindung zwischen Christi Himmelfahrt und Herrentag: by Luise Franke

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, word: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Seminar: Fest und Schenken - zur Soziologie des Außeralltäglichen, Sprache: Deutsch, summary: Am vierzigsten Tag nach Ostern wird Christi Himmelfahrt gefeiert.

Additional resources for Die leblose Gesellschaft: Warum wir nicht mehr fühlen können (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Die leblose Gesellschaft: Warum wir nicht mehr fühlen können (German Edition) by Jeannette Hagen


by Daniel
4.5

Rated 4.79 of 5 – based on 15 votes